Der Verein der Freunde der Kapplkirche
bei Waldsassen e.V. stellt sich vor:

1. Ein kurzer Rückblick auf die Geschichte und Bedeutung des Vereins

Als unsere heutige Kappelkirche 1685 – 1689 erbaut worden war und nach ihrer weiteren Ausgestaltung 1711 die kirchliche Weihe erhalten hatte, konnte sich fortan ein reiches Wallfahrtsleben entfalten. Um die Kappel und die gläubigen Pilger noch inniger miteinander zu verbinden, errichtete Abt Eugen Schmid 1727 die Bruderschaft der Allerheiligsten Dreifaltigkeit mit dem weißen Scapulier in der Wallfahrtskirche, wobei wir in dieser Bruderschaft gleichsam auch eine Art ersten Förderverein sehen dürfen.

Nach den tiefgreifenden Umwälzungen im frühen 19. Jh. wurde die Bruderschaft zwar 1865 erneuert, verlor aber später ihre Bedeutung und Wirkung und erlosch.

Im frühen 20. Jh. stand wieder einmal eine durchgreifende Renovierung der Kappel an. Dabei suchte man die Mittel durch staatliche Zuschüsse, aber auch durch eine Haussammlung in den umliegenden Pfarreien aufzubringen.

Da die Bausubstanz der Kirche – wie auch die Finanznot – im Laufe der Jahrzehnte nicht besser, sondern eher schlechter geworden war, entschloss man sich bereits 1939 zur Gründung eines ersten Kappelvereins, der aber wegen des Krieges und der Schwierigkeiten in der Nachkriegszeit kaum aktiv werden konnte.

Als sich Anfang der 1970-er Jahre wieder einmal die Notwendigkeit einer größeren Renovierung an der Kappel stellte, entschloss man sich im Frühjahr 1973 zur Errichtung des neuen, heutigen Vereins, um „die Kappel zu fördern und vor allem den Freistaat Bayern zu bewegen, die Erhaltungskosten zu übernehmen“, wie es im Gründungsaufruf hiess.

Nach der Gründung am 25. März 1973 entfaltete der neue Verein unter der Leitung des Gründungsvorstandes Otto Freundl die nötigen Initiativen, um Mitglieder zu werben und Mittel für die damalige Renovierung beizusteuern. Beides gelang und so konnte sich der Verein als stiller, aber treuer Wohltäter der traditionsreichen Kappelkirche betätigen. In den letzten drei Jahrzehnten hat der Kapplverein zu laufenden Bau- und Sanierungsmaßnahmen schon mehr als 270.000.- € aufgebracht, davon allein für die letzte, großangelegte Renovierung 2001/2004 145.600.- €.

Erster Vorsitzender des Vereins ist Bernhard Lux, Tel. 09632/ 5550

2. Der Kapplverein – seine Vorstandschaft und seine aktive Tätigkeit

Im Laufe seines Bestehens hat der Kapplverein auch schon mehrere Jubiläen gefeiert, so 1983 das 10-jährige Gründungsjubiläum und 1993 das 20-jährige Bestehen. 1998 beging man das 25-jährige Gründungsjubiläum und 2003 blickte man auf das 30-jährige Bestehen zurück. Immer waren es aber schlichte, maßvolle Feiern in einem bescheidenen Rahmen.

Nach der Satzung beträgt die Wahldauer der Vorstandschaft drei Jahre.
Die Vorstandschaft des Vereins setzt sich derzeit aus folgenden Persönlichkeiten zusammen:

  •  Bernhard Lux, Münchenreuth, 1. Vorsitzender,
  •  German Gleißner, Münchenreuth, 2. Vorsitzender,
  •  Konrad Rosner, Waldsassen, Schatzmeister,
  •  Robert Sommer, Münchenreuth, Schriftführer.

Die erweiterte Vorstanschaft bilden:

  • Hubert Siller, Münchenreuth
  • Rainer Fischer,
  • Konrad Wifling, Münchenreuth
  • Josef Ernstberger, Münchenreuth
  • Hans Grillmeier, Münchenreuth.

Kassenrevisoren: Konrad Ernstberger Münchenreuth und Reinhard Kraus, Hundsbach

jhv2012-3

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2012 des Fördervereins
der Kapplkirche bei Waldsassen e.V.

Nach dem Vorabendgottesdienst in der Kapplkirche für die verstorbenen Mitgliedern, insbesondere dem kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Rudolf Trapp, konnte Vorsitzender Bernhard Lux 34 Mitglieder des Vereins im Gasthaus Rosner, Kappl,  begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Kapplpfarrer P. Friedhelm Czinczoll, Ehrenvorsitzenden Robert Treml, Ehrenmitglied Maria Kunz und den Mitgliedern der Kirchenverwaltung Münchenreuth.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Bernhard Lux besonders auf das Jubiläumsjahr der Kapplkirche ein. In der Verantwortung des Kapplvereins lag ja die Vorbereitung und Durchführung des historischen Kappljahrmarktes, der dank vieler Mithelfer ein unvergessliches Erlebnis wurde.

Der Förderverein zählt z.Zt. 323 Mitglieder, deren Beitrag mithilft, die Kapplkirche in der baulichen Substanz zur erhalten. B. Lux rief zu einer aktiven Mitgliedergewinnung auf. Schatzmeister Konrad Rosner konnte von einem soliden Kassenstand berichten, und erwähnte, das z. B. für die  laufenden Unterhaltskosten  jährlich  3000 € bereitgestellt werden.

Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft gab es nur eine Veränderung: für das langjährige Vorstandsmitglied Josef Bartl, der auf eine Wiederwahl verzichtete,  wurde Hubert Siller gewählt. Die Vorstandschaft setzt sich nun zusammen: 1. Vorsitzender Bernhard Lux, 2. Vorsitzender Konrad Wifling, Schatzmeister Konrad Rosner, Schriftführer Robert Sommer, Beisitzer: Josef Ernstberger, Rainer Fischer, German Gleißner, Hans Grillmeier, Hubert Siller, zu Kassenprüfer wurden gewählt Konrad Ernstberger und Reinhard Kraus.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Michael Betzl mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk geehrt.

jhv2012

Ehrenvorsitzender Robert Treml referiert sodann aus dem Büchlein „Undterschiedliche, sowohl alt- aus neue beschehene Wünder- und empfangene Guththatten in der Uralten Capellen der Allerheiligsten Dreyfaltigkheit“, das von 1700 bis 1752 von mehreren Geistlichen verfasst worden ist. U.a. wird darin berichtet, dass gelämte Füße heilt wurden, ein Mädchen das Augenlicht wieder erlangte, Kinder nach Anrufung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit Unfälle heil überstanden haben.

Bernhard Lux dankte Robert Treml besonders für seine emsige Forschungsarbeiten rund um die Kappl.

Die Versammlung wurde traditionsgemäß mit dem Schlusswort und Segen des Kapplpfarrers P. Friedhelm Czinczoll beendet.

Spenden werden erbeten auf unsere Konten:

bei der Sparkasse Oberpfalz Nord,
Konto-Nr. 434 753  (BLZ 781 515 80);

bei der Raiffeisenbank im Stiftland eG, Waldsassen,
Konto-Nr. 2 512 297 (BLZ 781 615 75).

Über Spenden und über neue Mitglieder würden wir uns herzlich freuen!